Von elfischer Lederkunst

Ein dumpfes Klatschen war zu hören, als seine Faust mit voller Wucht in das Gesicht des Ogers krachte. Der dickbauchige Raufbold schwankte einen Moment lang wie eine Marionette, der man die Fäden durchschnitten hatte, bevor er wie ein nasser Sack auf seinem bewusstlosen Bruder zusammensackte. Die Gebrüder Schmutzzahn waren zwar im ganzen Land gefürchtet, aber der Mut von Sir Crispin Graumähne hatte wieder einmal den Sieg davongetragen.

Weiterlesen

Nördliche Enthüllung

Der kleine Gnom blickte über die Brüstung in den abgelegenen Hof Dalarans. “Der Blick vom Balkon ist unglaublich. Das müsst Ihr sehen!”

Weiterlesen

Blaue Stunden

Mit schwingendem Schweif und wiegenden Hüften ging die kurvenreiche Gestalt entschlossen über den See auf den Mann zu, der am Ufer ruhte. Er sprang auf, als sie sich näherte, offensichtlich glücklich über ihre Gesellschaft. Blaue Arme flossen über seine Schultern, während ein geschmeidiger Schweif sich verführerisch um seine Taille schlang. “Warum musste ich so weit reisen, um dich zu finden?” Ihre Stimme hatte einen starken, reizenden Akzent.

Weiterlesen

Das Wildfräulein

Ein junger Mann betrat den dichten, düsteren Wald Dunkelhains, mit Axt und Bogen bewaffnet, als er ein junges Fräulein singen hörte und dem lieblichen Geräusch der zarten Stimme folgte bis er an eine weite Lichtung ankam.
Dort fand er das Wildfräulein wieder, vor einer Eiche, groß und imposant, deren Äste wie gestählte Arme in die Höhe ragen um das Gewicht der großen Sonnensegel tragen zu können.

Weiterlesen