Draenei – Die Sprache der Vertriebenen

Solltet Ihr im Bestreben mit einem Draenei in seiner Muttersprache zu kommunizieren, auf die gleichnamige Schrift- und Lautsprache wechseln, dann tut Ihr dies womöglich im Unwissen darüber, dass Draenei nicht immer die bevorzugte Sprache der einst von Argus verwiesenen war. Wenngleich abgelegt und von wenigen Draenei nur noch freiwillig gesprochen, ist historisch betrachtet die Muttersprache eines jeden Draenei ausreichenden Alters die Sprache Eredun.

Weiterlesen

Eine kurze Abhandlung über die Vulpera

Einleitung

Die Existenz der Vulpera war in den östlichen Königreichen bis in die Ära des vierten Krieges weitgehend unbekannt. Es gibt einige alte Geschichten, die sprechende, manchmal aufrecht gehende Füchse beinhalten, die eventuell auf frühere Vulperakontakte deuten könnten, aber die oft primär als listig dargestellten Figuren wie Jakjak der Fuchs mögen auch einfach fiktionale Kreationen sein. Historische Dokumente die auf ältere Kontakte hinweisen scheinen bisher nicht ausgemacht oder gesucht worden zu sein, aber eventuell wäre das für die Zukunft eine eingehendere Untersuchung wert. 

Weiterlesen

Der Worgen: Eine Fellstudie

Vorwort

Im alltäglichen Leben in der Stadt Sturmwind und dessen Umgebung begegnen gerade diejenigen, die den sogenannten „Worgenfluch“ selbst tragen, des Öfteren Vorurteilen und Abneigungen, obgleich jene kaum begründet sind. Das folgende Werk dient daher der Aufklärung und basiert auf Aussagen, Berichten und wissenschaftlichen Untersuchungen.

Weiterlesen

Dämonen – Lexikon der Dämonologie

Vorwort

Dieses Lexikon enthält eine Auflistung und Beschreibung verschiedener Dämonen. Das Wissen zu den einzelnen Dämonen ist aus verschiedensten Quellen zusammengetragen und aufbereitet worden, um dem Leser ein Bild und Eindruck über die verschiedenen Wesenheiten der brennenden Legion zu vermitteln.

Weiterlesen

Die Wächter von Azeroth – Die Drachenschwärme

Der Blaue Drachenschwarm – Herren der Magie

Es heißt, Norgannon, der titanische Wächter des Wissens und der Magie, soll den Drachen Malygos am Beginn der Zeit mit einem Teil seiner eigenen Macht gesegnet, und ihm als Geschenk das Arcanomicon, die Karte aller Leylinien auf Azeroth, hinterlassen haben. So wurde Malygos zum Aspekt der Magie und des Wissens der fortan den Beinamen “der Spruchwirker” trug und zum Anführer des Blauen Drachenschwarms wurde. Es soll letztlich Malygos gewesen sein, der die Magie auf Azeroth etablierte, und alle Zauber, die den Himmel und die Erde durchströmen, mit seiner Macht in Bewegung gesetzt haben soll. Über hunderttausend Jahre hinweg, galt Malygos somit als der größte Geist auf dem Planeten Azeroth, bewundert und verehrt von seinem eigenen Drachenschwarm und zahllosen Magiewirkern.

Weiterlesen

Die Wächter von Azeroth – Drachen

Am Anfang der Zeit sollen es die Drachen gewesen sein, die die ersten intelligenten Geschöpfe auf dem jungen Planeten Azeroth waren. Erschaffen von den Titanen oder aus einer evolutionären Entwicklung heraus, lässt sich jedoch nach all den Jahrtausenden nicht mehr nachvollziehen. Unzählige Schwärme mit den verschiedensten Farben, soll es in dieser Zeit gegeben haben; doch waren es am Ende die Schwärme der Roten, Blauen, Schwarzen, Grünen und Bronzen Drachen, die sich in grauer Urzeit durchgesetzt haben, und der Legende nach von den Titanen erwählt wurden, um über ihre Schöpfung zu wachen. So erhielten sie ihre Macht über das Leben, die Magie, die Erde, den Traum und selbst über die Zeit, aufgeteilt auf die fünf großen Drachenaspekte. Alle anderen Schwärme sind über die Jahrtausende der Entwicklung in Azeroth mit großer Wahrscheinlichkeit nahezu ausgestorben. Drachen sind in der Regel älter, intelligenter und mächtiger, als jedes humanoide Wesen auf Azeroth und nur die Macht der Drachenseele – entstanden während des Krieges der Ahnen – vermochte sie einem fremden Willen zu unterwerfen. Noch in der heutigen Zeit, Jahrtausende nach dem die Titanen ihnen ihre Aufgaben gegeben haben sollen, versuchen diese Geschöpfe die Ordnung auf der Welt von Azeroth zu wahren und mit ihrer Macht zu unterstützen. Mit Fug und Recht kann man Drachen daher bis heute als die wahren Wächter von Azeroth bezeichnen.

Weiterlesen

Taur-ahe – Die Sprache der Tauren

Diese Schrift wurde mit den durch Thorgun Saldason, auch bekannt als die “Eiskrähe” zusammengetragenen Recherchen unter Federführung des Skriptorium, Schreibstube am Magierviertel zu Sturmwind angefertigt. Wenngleich diese Schrift nicht als vollständiges Taur-ahe Wörterbuch anzusehen ist, wird sie ihren Leser dennoch dazu befähigen, sich grundsätzlich mit einem Vertreter der Tauren Kalimdors verständigen zu können.

Weiterlesen

Die Kultur der Murlocs

Viele denken, wenn sie Murlocs hören an wilde Tiere, humanoide Fische, die alles und jeden angreifen den sie sehen. Doch das ist nicht ganz richtig. Was die wenigsten wissen, ist dass sie in der Tat Humanoide mit Gefühlen, Kultur, und vielen weiteren sind!

Weiterlesen

Kodex der schillernden Streitmacht

Azeroth ist seit je her geprägt von Konflikten und Bedrohungen aller Art. Die Völker Azeroths haben viele Schicksalschläge erlitten, ein Kreislauf der nur unterbrochen werden kann, wenn wir als Einheit stehen. Bedrohungen müssen schnell erkannt und gemeinsam vertrieben werden. Der erste Schritt um Konflikte zu lösen sollte jedoch immer Diplomatie sein, sie sollte der Grundstein für ein friedliches miteinander auf Azeroth sein.

Weiterlesen

Murloc – Monster oder Segen?

Herkunft

Der Ursprung und die Geschichte der Murlocs sind ein großes Geheimnis – das liegt zum einen daran, dass sie ihre Traditionen mündlich überliefern und ihre Sprache für andere Völker praktisch unverständlich ist, zum anderen hängt es aber auch damit zusammen, dass Murlocs allgemein anderen Völkern gegenüber wenig tolerant sind. Sie bewohnen die gefährlichen Gewässern Azeroths, sind daher wahre Überlebenskünstler und unglaublich widerstandsfähig. Murlocs leben meist in dicht besiedelten Orten an der Küste und schützen sich bei Bedrohungen gegenseitig.

Weiterlesen