Die Zwillingsimperien

Vor rund 16.000 Jahren (lange bevor die Nachtelfen törichterweise den Zorn der Brennenden Legion beschworen) herrschten die Trolle über den größten Teil von Kalimdor (das damals noch ein einziger Kontinent war). Es gab zwei Trollreiche, das Reich der Gurubashi im südöstlichen Dschungel und das Reich Amani in den zentralen Wäldern.

Weiterlesen

Buch der Sin’dorei

Die Benutzung des Wortes „Sin’dorei“ als Bezeichnung für die Blutelfen ist erst vor kurzem populär geworden. Das soll aber nicht bedeuten, dass der Begriff vorher noch nie verwendet worden ist. Ganz im Gegenteil: Genau wie „Quel’dorei“, ist es ursprünglich ein darnassischer Begriff.

Weiterlesen

Sammelwerk: Die Grundhaltung des Ordens des Silberschildes

Gegenüber den Völkern von Azeroth

Dieses Sammelwerk kombiniert niedergeschriebene Ansichten des Ordens des Silberschildes, wie sie zum Zeitpunkt dieser Niederschrift öffentlich einsehbar waren. Es aggregiert sich aus ausgebenen Handzetteln, veröffentlichten Manuskripten und dokumentierten Verkündungen. Dahingehend bitten wir um Verständnis, dass keine Gewähr auf die Vollständigkeit des Inhaltes dieses Buches besteht.

Weiterlesen

Aufklärung Azeroth – Die Naaru

Vorwort

Nicht die Starken bestehen all die Prüfungen des Lebens, sondern die Flexiblen.

Als Bündnis vieler Völker haben wir gelernt miteinander statt gegeneinander zu leben. Dadurch vermag jeder von uns vom Wissen und den Praktiken der anderen zu profitieren. Besonders unsere Freunde von den Sternen, die Draenei brachten uns hierbei Informationen über den Kosmos, die man sich auch mit viel Fantasie nicht hätte vorstellen können. In diesem Buch wollen wir uns den Naaru widmen. Wesen, deren Existenz wir weit mehr zu verdanken haben, als es den meisten von uns bewusst ist.

Weiterlesen

Draenei – Die Sprache der Vertriebenen

Solltet Ihr im Bestreben mit einem Draenei in seiner Muttersprache zu kommunizieren, auf die gleichnamige Schrift- und Lautsprache wechseln, dann tut Ihr dies womöglich im Unwissen darüber, dass Draenei nicht immer die bevorzugte Sprache der einst von Argus verwiesenen war. Wenngleich abgelegt und von wenigen Draenei nur noch freiwillig gesprochen, ist historisch betrachtet die Muttersprache eines jeden Draenei ausreichenden Alters die Sprache Eredun.

Weiterlesen

Eine kurze Abhandlung über die Vulpera

Einleitung

Die Existenz der Vulpera war in den östlichen Königreichen bis in die Ära des vierten Krieges weitgehend unbekannt. Es gibt einige alte Geschichten, die sprechende, manchmal aufrecht gehende Füchse beinhalten, die eventuell auf frühere Vulperakontakte deuten könnten, aber die oft primär als listig dargestellten Figuren wie Jakjak der Fuchs mögen auch einfach fiktionale Kreationen sein. Historische Dokumente die auf ältere Kontakte hinweisen scheinen bisher nicht ausgemacht oder gesucht worden zu sein, aber eventuell wäre das für die Zukunft eine eingehendere Untersuchung wert. 

Weiterlesen

Der Worgen: Eine Fellstudie

Vorwort

Im alltäglichen Leben in der Stadt Sturmwind und dessen Umgebung begegnen gerade diejenigen, die den sogenannten „Worgenfluch“ selbst tragen, des Öfteren Vorurteilen und Abneigungen, obgleich jene kaum begründet sind. Das folgende Werk dient daher der Aufklärung und basiert auf Aussagen, Berichten und wissenschaftlichen Untersuchungen.

Weiterlesen

Dämonen – Lexikon der Dämonologie

Vorwort

Dieses Lexikon enthält eine Auflistung und Beschreibung verschiedener Dämonen. Das Wissen zu den einzelnen Dämonen ist aus verschiedensten Quellen zusammengetragen und aufbereitet worden, um dem Leser ein Bild und Eindruck über die verschiedenen Wesenheiten der brennenden Legion zu vermitteln.

Weiterlesen

Die Wächter von Azeroth – Die Drachenschwärme

Der Blaue Drachenschwarm – Herren der Magie

Es heißt, Norgannon, der titanische Wächter des Wissens und der Magie, soll den Drachen Malygos am Beginn der Zeit mit einem Teil seiner eigenen Macht gesegnet, und ihm als Geschenk das Arcanomicon, die Karte aller Leylinien auf Azeroth, hinterlassen haben. So wurde Malygos zum Aspekt der Magie und des Wissens der fortan den Beinamen “der Spruchwirker” trug und zum Anführer des Blauen Drachenschwarms wurde. Es soll letztlich Malygos gewesen sein, der die Magie auf Azeroth etablierte, und alle Zauber, die den Himmel und die Erde durchströmen, mit seiner Macht in Bewegung gesetzt haben soll. Über hunderttausend Jahre hinweg, galt Malygos somit als der größte Geist auf dem Planeten Azeroth, bewundert und verehrt von seinem eigenen Drachenschwarm und zahllosen Magiewirkern.

Weiterlesen

Die Wächter von Azeroth – Drachen

Am Anfang der Zeit sollen es die Drachen gewesen sein, die die ersten intelligenten Geschöpfe auf dem jungen Planeten Azeroth waren. Erschaffen von den Titanen oder aus einer evolutionären Entwicklung heraus, lässt sich jedoch nach all den Jahrtausenden nicht mehr nachvollziehen. Unzählige Schwärme mit den verschiedensten Farben, soll es in dieser Zeit gegeben haben; doch waren es am Ende die Schwärme der Roten, Blauen, Schwarzen, Grünen und Bronzen Drachen, die sich in grauer Urzeit durchgesetzt haben, und der Legende nach von den Titanen erwählt wurden, um über ihre Schöpfung zu wachen. So erhielten sie ihre Macht über das Leben, die Magie, die Erde, den Traum und selbst über die Zeit, aufgeteilt auf die fünf großen Drachenaspekte. Alle anderen Schwärme sind über die Jahrtausende der Entwicklung in Azeroth mit großer Wahrscheinlichkeit nahezu ausgestorben. Drachen sind in der Regel älter, intelligenter und mächtiger, als jedes humanoide Wesen auf Azeroth und nur die Macht der Drachenseele – entstanden während des Krieges der Ahnen – vermochte sie einem fremden Willen zu unterwerfen. Noch in der heutigen Zeit, Jahrtausende nach dem die Titanen ihnen ihre Aufgaben gegeben haben sollen, versuchen diese Geschöpfe die Ordnung auf der Welt von Azeroth zu wahren und mit ihrer Macht zu unterstützen. Mit Fug und Recht kann man Drachen daher bis heute als die wahren Wächter von Azeroth bezeichnen.

Weiterlesen