Geschichten einer Abenteurerin – Band 3

Die Sache mit der Höhle

Prolog

Was bisher geschah:

Nachdem ich in einer alten Burg zwei Gemälde Dieben abgenommen hatte, bekam ich von meinem Bekannten, dem Dicken, den Auftrag eine Art Vergrößerungsglas zu besorgen, dass sich Glas des versteckten Sehens nannte. Dieser Gegenstand befand sich in einem Turm in Westfall, in der Obhut eines Schwarzmagiers. Also reiste ich dahin, überlistete einige Wachen, schickte den Zauberer schlafen und erbeutete das gewünschte Artefakt. Das ging leider nicht ganz so Reibungslos vonstatten, wie gewünscht und ich kam mit einem Brummschädel und einigen blauen Flecken nach Hause. Das Glas ließ ich beim Dicken und kurierte mich einige Tage lang aus. Dann wurde ich wieder von meinem Bekannten gerufen.

Weiterlesen

Geschichten einer Abenteurerin – Band 2

Die Sache mit dem Turm

Prolog

Was bisher geschah:

Ich hatte vom Dicken, wie ich meinen Bekannten nenne, der mich mit Aufträgen und Informationen versorgt, den Auftrag erhalten, zwei Leinwände von einer Diebesbande zu besorgen, die ihren Unterschlupf in einer alten Burg besaß. Ich schlich also in das Versteck und kehrte – etwas ramponiert, aber mit den gewünschten Bildern – von dort zurück. Noch am Abend übergab ich die Leinwände dem Dicken und begab mich dann in die fürsorglichen Hände meines Helden. Zwei Tage später bekam ich die Bitte überreicht, ich möge doch dem Dicken wieder einen Besuch abstatten.

Weiterlesen

Geschichten einer Abenteurerin – Band 1

Die Sache mit der Burg

Prolog

Eine kurze Vorstellung:

Ich bin Kari Sha’thar, ehemals Kari Sturmtanz, eine Ren’dorei. Eigentlich sollte ich, wenn es nach dem Wunsch meiner Eltern ginge, einen Adligen aus Silbermond heiraten, doch ich entschied mich dagegen. Ich lief weg und machte allerlei Dummheiten, bis ich zu dem wurde, was ich nun bin und aus der Gemeinschaft der Sin’dorei ausgestoßen wurde. Seit dieser Zeit streife ich als Abenteurerin durch die Welt, erledigte Aufträge und schloss mich einer kleinen Söldnereinheit an, den Falkenklingen. Die Falkenklingen erledigten Aufträge, an die sich der gemeine Soldat nicht einmal mit der Kneifzange herantrauen würde. Leider wurde die Einheit nach einigen erfolgreichen Jahren aufgelöst. Seitdem übernehme ich die Vergabe von Aufträgen selber.

Weiterlesen

Auf einmal ist man verloren

Ein Streit ein Sparziergang, oder nennt man es doch Flucht. Nun ich wusste erst mal nicht was ich tun sollte, außer weg weit weg. Leider wollte es das Schicksal wohl doch anders. Auf einmal wurde es dunkel, sehr dunkel und ich habe mich verlaufen, verloren gefühlt. Ich lief wohl im Kreis oder doch nicht? Alles sah auf einmal so gleich aus. Panik machte sich nun etwas breit. Dann auf einmal…

Das war das letzte an das ich mich erinnern kann. Dunkelheit, Kälte, Schmerz, Angst und Furcht.Ich dachte nun ist es vorbei. Aber dies sollte wohl doch nicht so sein. Als ich meine Augen öffnete, sah ich eine junge Frau die mich in Armen hielt. Es schien als hätte sie mich gefunden. Aber wer war ich? Ich konnte mich an nichts erinnern, gar nichts. Ich wusste nicht einmal wer ich bin, wie ich heiße oder was ich hier überhaupt machte. Ich hatte Schmerzen, starke Schmerzen. Das Gefühl nicht zu wissen wer man ist, das ist schlimm, sehr schlimm. Tage vergingen in vollkommener Ungewissheit und Leere, aber ich hatte Glück. Das alte Leben kam so nach und nach zurück. Bilder, Erinnerungen, Gedankengänge. Ich war wieder ich selbst. Die Person die ich eins wahr. Dem Tode erneut in die Augen geschaut.

Dennoch habe ich mein Leben einem Paladin und einer jungen Dame zu verdanken die zufällig dort vorbeikamen und mich gefunden haben. Ohne diese, wäre ich nicht mehr hier.

Deshalb schrieb ich diese Zeilen. Ich verdanke ihnen alles und werde meine Dankbarkeit zeigen und werde nun auch an ihrer Seite bleiben.

Wenn ihr so eine Situation kennt, nicht wisst wer ihr seid, oder gar alles verloren habt, weshalb ihr gelebt habt. Gebt nicht auf, nein gebt nicht auf. Glaubt an euch und ihr findet zu euch zurück.Das ist eine wichtige Botschaft.

Rubyna Harding


Total RP 3 Extended Item-Code (Klicken zum erweitern…)
!DEv3sTTss4xic4FawoCZPmGj2logcJb29uPK9iRXsZAPrUgjH3yQOxL9gEgoxL78l25R7zKiKCXPQnjLL0m909x39x3tNGUbZcM2f)RtVtdM2lq05KE)w3Z6Cw)tn3jl2emTpKqmEk9Bu(Y5kTjtMo)zLnn3Qm0YZ(3bIRUnqmzm(Qmq8PROv)ewz6T03Jg4wF0WGPN27KaXfZcUiqiU0T8DdCyG00)kq8YMZx(TxoAZ3Q)NVK0fVpOAv9cNzRxOlkRxKjn1lAqq9IxokPlKgYRZIpFSPuzxjxQ(YNFyOy213p4td)YdJ)WOCRExUPuMEHvjxFEVto98tp2DUK(WopMdDDFv4xnY6fJK2iTjgQUplYqn2uuAv6sgm4Jns7oTYglnXhuVipszRxyugtdavf1lqelPEX1PvltkpSEX0kSUMwABvrrPcczDoeCnd2aVVvw4LPKKUipnTubdiR2))itSvft)q4aVcLorPzBVLL0BxsjILj6LRliDVnpjTbnsdeVah8Db2Tv2OMdxzwRsHjluj2MpRxuzI8alrgcrZ43P0GSALYCWpMsIvR2)9KuYNhtsLQvRAqHoREXniqw0e0CWID)FhOknLarHKG6pIWICO3ufBvzf5a3jn61u0dNeaQG3YqrnvjhgdP8fe8kPX8oTD4Hhsz1RiH2kT(awQQChPik7f1MgC(PYQngLf7SgkJ0jhwsGbGNFZ(xDzjeZZu2D4TbMyk1YrTRRSebGdfrE0Y4KPZK7(CUnuPPKsihs0CmWNr)XSNNLqbJc4l0jsBrkwqr51ykhS)pxTYOyuXbtNBWs8FQmX4X1wzfBRgNK41dSz0Pt0ko9nKWbis0AsYsj7FT0fTBpgY2WnvMw4VL)HIRy)F3ZbwNJAJ2ZqXy2xkEl2cKgthYTEd3PPuX75TewL17tHA6KBj84ONknkvAyxVvpbNaFV)7aIjYQnLnmNgdLizhZNczgDrP0U(hxJjtqHF0rWBr1UkcbffuyIrg3caP3dAOsuMgbYuDwwBPL)7drBq079DnaxMNEEh(pF7d9(WlhHV9DfNjPChQ1IrdkYEuw7zqvwNNHuhz8hWgeAs42emfCIsz52iHTXnV)(X09FF56ghtYmUjQqft1ZCunJKoaRi3R7QS(tDHofXzO5HUSirTOq3hvrsuHyI3)kwPnzs5xKQIArrHknSGlsPe4DO1e1hoQnBI8nxKMyjzuaqZY5ovwJQQ059S0EAFScrvzvPRah9JZFRLvBvsRhs1dzuNKuzeTm7I0IwFvIHIlzkxggbDNt5n5UQvOWpvhtvN2YMYye2un669vioGqSOBtOcrQoNYkB3)QTbFEgvgZqioR3tksKPHmNXQvHEHzfuV4pu6uwTJ99KzyczGv4cxUNkdiWoPWNVxb6mUoK44erzNsh3cCVCCBkzvtjRoXsHgbKhBgI2XS7aa(KY423XyCQxOlRKLAkJUMUA8G3UMd0ZYMQy(q4AS27r52aEu)2Tki2rAyBtOGpxSkvfw628qI2rF4nc64twKt4X)0gKS4MlAr(26QwgoR2vAKV8f2U9AO8x1wo78XTKk1un5f5Le3BLJ7H6y77QJ)LzlERM()VzxqBdm)0fxEtW0ZWZBPPOeJ6p)6aXhbf8ACIP5w0TCI0gRcexFFqyG4PXbtp(FGXWg1LKeeRsT5RKWJQiPg1Jw(ZvyDAX5UvVRrRZYZtl1BgPKitbRstVjMoakkFDf49LbU)YJfoEMFoprU5Hcf9Iyg9lpUNQDWpDepDjF(5fj5BdeaYfU9)5zs5Rc)Lbr9wf)lfjNGwyuOwwz1LFDI6zvknoRF(uXvbIE)2rDo5OEDRx09SZ72)8(hJ1Prtt0rYpGgsdsrDDG4roax(OFozXemBBeckrpcp5WJBh2vC5pR0oNDEFCGl)vLcOD5TeqUDmLve3hiqormgp(VhZrnbEC1dbt7a9)e9OKSAPuNw4MC2f7VAyGyiZehA3T)1Ku02I6ez(LPz9x(5hGDJD)ROCpIQXUrUbf0PU67cF3XIdrAxaFU7zajpiOH2NaJDbkhyWh6s8)ndOZPCi6NhWjtmUp(4HP0VpIL63b(3L3tk)E48dc5gCRGwyKjwB1Bkb)VkRa(kbNEDGAgJ4J2888mDXY5H55RN35mo5rwAiZZzdDjB7NW)1JENWrq4hiOn4sNFWTcORHXLQgxu3XujUZ0JDP3YGG)6d

Der weiße Hirsch und der Mond

Die Erdenmutter erfüllte die mutigen Herzen ihrer reinen Kinder mit der Liebe zur Jagd. Denn die Kreaturen der ersten Dämmerung waren wild und gefährlich. Sie verbargen sich vor der Erdenmutter, suchten Zuflucht in den Schatten und an den rauen Orten des Landes. Die Shu’halo jagten diese Bestien, wo immer sie sich auch versteckten, und zähmten sie mit dem Segen der Erdenmutter.

Weiterlesen

Die Frau mit der Orange

Rhythmus

Der langsame Takt meiner Schritte auf dem steinigen Boden passte zu meiner Stimmung. Ein jüngeres Familienmitglied zu beerdigen war immer eine grausame und bittere Angelegenheit. Die Beileidsbekundungen fühlten sich leer und wertlos an und so zog ich mich früh zurück, in der Hoffnung, ein kurzer Spaziergang könne mich für den restlichen Abend vorbereiten. Ich kenne die Gegend gut und in der Nähe war ein kleiner Pfad, den kaum jemand benutzte. Ich lief eine Weile, bis ich beschloss, mich auf den Rückweg zu machen. So blieb ich stehen. Der Takt von Schritten allerdings, blieb bestehen.

Weiterlesen

Der Bäcker von Dunkelhain

Vorwort

Die folgende Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit, auf einem Fall, den die Stadtwache von Sturmwind im Jahr 32 ndÖddP bearbeitet hat. Sie möge eine Warnung an all jene da draußen sein, für die Verbrechen einen möglichen Weg in die Zukunft darstellt.

Weiterlesen

Der Forscher

Es war an einem dieser warmen Herbstabende in Sturmwind, ich saß noch am See und ließ das schöne Bild der schwimmenden Lichter auf mich wirken, die während eines Festes den See schmückten. Ich genoss die Stille und träumte wohl ein wenig vor mich hin, als ich plötzlich eine Gnomin bemerkte, die sich wortlos zu mir setzte. Freundlich nickte ich ihr zu und sie versuchte wohl meinen Blicken zu folgen, um zu ergründen was mich denn da so faszinierte. Ihre Ruhe hielt aber nur für einige Momente, dann sprang sie auf und fertigte eine Skizze vom See und den Lichtern an, dann setzte sie sich wieder zu mir und drehte und wendete die Skizze immer wieder.

Weiterlesen

Eine salzige Brise

Die Geschichte fängt an mit der Vorstellung des Hauptcharakters eine Junge Frau namens Lia. Diese heuert auf einen Schriff mit unbekannten Namen an. Sie weiß bereits das es ein Piratenschiff ist und wählt diesen weg, um einer Zwangsheirat zu entkommen. Diese Geschichte wird komplett aus ihrer Perspektive erzählt.

Weiterlesen